----------------------------------------------------------------------------

Veranstaltungen und mehr

----------------------------------------------------------------------------

Thomas Gröbly ist Referent der Ökumenischen Kampagne 2018:
Werde Teil des Wandels – Für eine Welt, in der alle genug zum Leben haben
>>Link zu den Fachpersonen

----------------------------------------------------------------------------

Sonntag 7. Januar 2018  11.00 Uhr Theater im Kornhaus ThiK in Baden
Leisten, leisten, leisten: der Mensch im Hamsterrad
PhiloThiK Was nützt...?
Gast: Dr. med. Dieter Kissling, Facharzt für allgemeine Medizin und Arbeitsmedizin
Moderation: Ruth Wiederkehr
Mitorganisation: Thomas Gröbly
>>Flyer
>>Link

----------------------------------------------------------------------------

Donnerstag 25. Januar 2018  19-21.30 Uhr Reformiertes Kirchgemeindehaus Glarus
„Wie werden wir ein Teil des Wandels? Die Transformation hin zur Postwachstumsgesellschaft – von unserer Seele bis zum Planeten Erde.“
Referat Thomas Gröbly
Im Rahmen der Ökumenischen Kampagne 2018:
Werde Teil des Wandels – Für eine Welt, in der alle genug zum Leben haben
>>Link zu den Fachpersonen
>>Flyer

----------------------------------------------------------------------------

Mittwoch 28. Februar 2018  18.00 Uhr Kino Odeon Brugg
Campuscinema

DIE VIERTE GEWALT
CH 2018 100 Min. D ab 12 Jahren Regie: Dieter Fahrer
Journalistinnen und Journalisten im 21. Jahrhundert: Ich sehe, wie sie kämpfen, sich anpassen müssen, und ich tue das, was auch sie tun. Ich beobachte und frage, befrage auch mich selbst, meine Faszination und mein Misstrauen. Der Einfluss von Werbung und Politik nimmt zu.
Filmgespräch mit Nadja Schnetzler, erfahrene Journalistin, Gründerin und Leiterin der Ideenwerkstatt Brainstore, Autorin von «Ideenmaschine». Heute führt sie im Projekt R das Innovations-Labor – www.project-r.construction
Moderation: Thomas Gröbly
>>Flyer

----------------------------------------------------------------------------

Mittwoch 7. März 2018  18.00 Uhr Kino Odeon Brugg
Campuscinema

ELDORADO   CH 2018 90 Min. D ab 12 Jahren Regie: Markus Imhoof

Ausgehend von seiner persönlichen Begegnung mit dem italienischen Flüchtlingskind Giovanna im 2. Weltkrieg erzählt Markus Imhoof, wie Flüchtlinge und Migranten heute behandelt wer- den: auf dem Mittelmeer, im Libanon, in Italien, in Deutschland und in der Schweiz.
Filmgespräch mit Patrizia Bertschi,
Präsidentin des Vereins Netzwerk Asyl Aargau, seit vielen Jahren engagiert in der Asylpolitik und für geflüchtete Menschen, und angefragt Markus Imhoof, Filmemacher und Drehbuchautor (DAS BOOT IST VOLL, MORE THAN HONEY).
Moderation: Thomas Gröbly
>>Flyer

----------------------------------------------------------------------------

Mittwoch 21. März 2018  20.00 Uhr Kino Royal Baden
Stadtlabor Nr.7
Die nächste Stadt – „Was bietet sie uns mehr?“
„Urbanität alleine ist noch keine Lebensqualität. Wie wir besser leben werden diskutieren eine Forscherin (Sibylle Welt) , ein Ökonom (von AvenirSuisse), ein Visionär (PM !!) und der Stadtamman."

----------------------------------------------------------------------------

Mittwoch 28. März 2018  18.00 Uhr Kino Odeon Brugg
Campuscinema

THE END OF MEAT  D 2017 90 Min. D ab 12 Jahren Regie: Marc Pierschel

In seiner Dokumentation beschäftigt sich der Regisseur mit der Frage, wie eine Gesellschaft ohne Fleischverzehr und der damit einhergehenden Ausbeutung von Tieren aussehen könnte.
Filmgespräch mit Dr. Anita Idel, Tierärztin, Mediatorin, Wissenschaftsautorin. Sie propagiert mit Nachhaltigkeitskriterien eine «Kooperation der Klugen: von Paläo bis Vegan».
Und Sarah Heiligtag,
Hofnärrin, Philosophin und Landwirtin. Auf der Suche nach Lösungsansätzen für eine zukunftsfähige Welt entstand das Lebenshof- und Bildungsprojekt Hof Narr, das sie leitet.
Mitorganisiert von verschiedenen bäuerlichen Organisationen – Anschliessend Apéro riche
Moderation: Thomas Gröbly
Organisiert durch: Kino Odeon Brugg, Ethik-Labor, Fachhochschule Nordwestschweiz und Mutterkuh Schweiz
Trägerorganisationen: Agrarallianz, Agrarinfo, Allianz für Ernährungssouveränität, Bio Aargau, Bioco, Bioforum Schweiz, Bioladen Baden, Biomeier Full, Bio-Suisse, Biovision, Esskunst, fibl, Hof-Narr, Kleinbauernvereinigung, Kooperationsstelle für solidarische Landwirtschaft, Naturama Aarau, Ökozentrum Langenbruck, Permakultur Schweiz, Tier im Fokus TiF, Tier im Recht, Tier und wir, Uniterre, Verein Foodwaste
>>Gesamt-Flyer
>>Spezialflyer in Bearbeitung

----------------------------------------------------------------------------

Mittwoch 11. April 2018  18.00 Uhr Kino Odeon Brugg
Campuscinema

MELODY OF NOISE  CH 2016 86 Min. Dialekt ab 12 Jahren Regie: Gitta Gsell

Der Film begleitet Musikerinnen und Musiker, die sich mit Leidenschaft neuen, unbekannten, noch nie gehörten Klängen verschrieben haben. Sie bauen neue Instrumente, arbeiten mit Alltags- geräuschen und oft wird dabei der vordergründige Lärm zum Klang.

Filmgespräch mit Julian Sartorius,
Jazz-Schlagzeuger und Klangkünstler. Seine Videoinstallation wurde in verschiedenen Kunstgalerien gezeigt. Und Teresa Leonhard, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Pädagogische Hochschule FHNW, Rhythmikpädagogin und Performance Artist.
Moderation: Thomas Gröbly
>>Flyer

----------------------------------------------------------------------------

Sonntag 29. April 11.00 Uhr Theater im Kornhaus Baden
PhiloThiK-Reihe Was nützt...?
Schillert die Meeresschnecke nur für sich selbst?

Gast:
Prof. Dr. Markus Wild, Tierphilosoph und Tierethiker
Moderation: Thomas Gröbly

Wir sind gut darin, die Gefühle oder Interessen anderer Menschen zu erkennen. Wie ist das bei Tieren? Verstehen sie, was in ihren Artgenossen vorgeht? Haben Vögel eine Vorstellung von Zukunft? Schillert die Meeresschnecke nur für sich selbst? Oder will sie anderen eine Freude machen? In der Regel ist unser Verhältnis zur Natur von einem Nutzendenken geprägt. die Amsel singt, um das Revier abzustecken, die junge Gämse spielt, um im Fels trittsicher zu werden. Könnte es nicht auch noch anders sein? Gibt es Freude am Schönen, Verspielten und Unsinnigen? Solche Fragen diskutiert Thomas Gröbly mit Markus Wild.
>>Flyer

----------------------------------------------------------------------------

Mittwoch 2. Mai 2018  18.00 Uhr Kino Odeon Brugg
Campuscinema

SCHULE, SCHULE – DIE ZEIT NACH BERG FIDEL   D 2017 90 Min. D ab 12 Jahren Regie: Hella Wenders

Der Film begleitet die vier Kinder David, Jakob, Anita und Lucas, die an der inklusiven Schule Berg Fidel in Münster zur Schule gehen, wo Schüler ungeachtet körperlicher, geistiger und sozialer Unterschiede aufgenommen werden.

Filmgespräch mit Prof. em. Dr. Georg Feuser,
seit 1978 Professor für «Behindertenpädagogik, Didaktik, Therapie und Integration bei geistiger Behinderung und schweren Entwicklungsstörungen» an der Universität Bremen.
Moderation: Thomas Gröbly
>>Flyer

----------------------------------------------------------------------------

Mittwoch 23. Mai 2018  18.00 Uhr Kino Odeon Brugg
Campuscinema

PRE CRIME   D 2017 91 Min. D ab 12 Jahren Regie: Matthias Heeder, Monika Hielscher
Der Sci-Fi-Film MINORITY REPORT, in dem Verbrechen vorhergesagt werden können, ist Realität: Bei der Methode «Predictive Policing» wird prognostiziert, wann und wo ein Verbrecher zuschlägt. Gefüttert wird der Polizeicomputer dafür mit persönlichen Informationen, die wir täglich freiwillig im Internet preisgeben.

Filmgespräch mit Monika Dommann, Professorin für die Geschichte der Neuzeit an der Universität Zürich und derzeit Fellow am Collegium Helveticum.
Moderation: Thomas Gröbly
>>Flyer

----------------------------------------------------------------------------

Vergangene Anlässe und Links

----------------------------------------------------------------------------

Thomas Gröbly im Schweizer Radio
Samstag, 14.1. 2017 auf SRF1: Sendung Zwischenhalt
Die ökonomische Zukunft liegt vor unserer Haustür
>>Zwischenhalt

Sonntag, 15.1. 2017 auf SRF2: Sendung Perspektiven
Ethik ist Ökonomie
>>Perspektiven

----------------------------------------------------------------------------

Thomas Gröbly im Schweizer Fernsehen am 30.11.2016
Scheitern – Auf der Suche nach einem Atommülllager
>>Link

----------------------------------------------------------------------------

Neue Buchveröffentlichung:
Nach Hause kommen. Nachbarschaften als Commons
Geschrieben und herausgegeben von Neustart Schweiz
Basel 2016 – Edition Volles Haus by ecoloc gmbh

----------------------------------------------------------------------------

Unternehmensgründung im Juni 2016
ecoloc gmbh – Gesellschaft für Lokale Ökonomie

Mit Stephan Dilschneider und Thomas Gröbly
Vision Statement: «Es gibt nichts Stärkeres als eine Gemeinde, die ihre Lokale Ökonomie in der Hand hat.»
www.ecoloc.org

----------------------------------------------------------------------------

Buch: "Zwischen Fairtrade und Profit"
Infos: www.fairtradeprofit.ch
>>Zum Buch
>>Berichte auf Radio DRS2
>>Buchcover
>>Buchbesprechung von Henriette Hanke Güttinger
>>Buchbesprechung von Beat Dietschy

----------------------------------------------------------------------------